ï»ż

Neuigkeiten

Mai 2017: Android/aka Linux/aka Unix, auf dem Vormarsch.

Montag, Mai 08, 2017 08:00


Ja, es ist eindeutig – das mobile Betriebssystem Android ist auf dem Vormarsch und erobert schrittweise mit mobilen Betriebssystemen den Markt. Diese Entwicklung ist eng mit unsere Historie verbunden, da wir seit 15 Jahren mobile Applikationen entwickeln. In der damaligen Zeiten natĂŒrlich auf Nokia's Symbian, welche (leider) mit dem Nokia-Untergang sein Ende gefunden hatte.

Da kam Android als Nachfolger gerade recht und bestĂ€tigt bis heute das Potential. Das freut uns, da wir die Lösung fĂŒr die technisch Richtige halten und wir es als Produkt mit einem guten Fundament sehen.
Warum?
Weil es auf dem Linux basiert, welches wiederum ein Nachfolger von Unix ist. Jeder Informatiker, der Unix gut kennengelernt hat, und es mit MS-DOS und Windows vergleicht, kann seine Meinung Ă€ußern. Die ĂŒberwiegende Mehrheit stimmt unserer EinschĂ€tzung zu.

Wir hatten die erste Begegnung mit MS DOS 1986 und dann den Weg ĂŒber Windows 3.1 bis Windows NT sehr eng, als unseres einziges Betriebssystem verfolgt. Dann aber, in 1990, kamen die ersten CAD/CAM Kunden, mit Unix Workstations, insbesondere HPs berĂŒhmten (und teuren) HP-UX Workstations. Dabei sind wir tief in den Unix Welt eingetaucht und haben erkannt - ja, das ist die richtige Technologie.

Der große Sprung weg von proprietĂ€ren Lösungen wurde zuerst mit QNX und dann mit Linux geschafft. Hierdurch sind kommerzielle HĂŒrden gefallen und Unix konnte seine lange und schwierige Eroberungsfahrt beginnen. Die demĂŒtigende Kommentare von Microsoft's Gurus, wie Bill Gates, in den '90 wahren nur ein Zeichen dafĂŒr, dass dies der richtige Weg sein war. Linux setzte sich langsam und schwierig durch, da der Widerstand von kommerziellen DomĂ€ne enorm hoch war. Letztlich verstĂ€ndlich, da unklar war, "womit kann man hier eigentlich Geld verdienen kann?"

Umso mehr freut uns der heutige Erfolg von Android.
Es ist noch ein langer Weg zu gehen, aber die Richtung stimmt. Unterwegs lauern noch mehrere Gefahren. FĂŒr die GrĂ¶ĂŸte halten wir die Offenheit des Betriebssystem selbst, das durch Virus- und Hack-Ersteller missbraucht wird. Die Sicherheit wird immer wieder angegriffen. Diese Dichotomie -Offenheit und Sicherheit- ist ĂŒbrigens fĂŒr IT Systeme eigentlich typisch und gilt als die grĂ¶ĂŸte Herausforderung der Zukunft. Und nicht nur fĂŒr IT Systeme ist diese Dichotomie eine Herausforderung, auch in unsere Gesellschaft erleben wir die gleichen Dilemma.

Die kommerzielle Welt ist zum GlĂŒck nun endlich mit Linux einverstanden und ist vom attackieren und unterdrĂŒcken zum Anwenden und der Wert-Schöpfung ĂŒbergegangen. So entstehen erfolgreiche kommerzielle Versionen von Linux, wie im Fall von Android. Den gleichen Geist der Anerkennung brĂ€uchten wir auch in unserer Gesellschaft.

Es bleibt der Wunsch fĂŒr Android, dass die Lösung bessere Wege findet und die Gefahren meiden kann, die schließlich HP-UX getötet hat: die UnersĂ€ttlichkeit seines Inhaber, HP.

Dezember 2016: Wir wĂŒnschen allen unseren Kunden und Freunden nur das beste fĂŒr das Jahr 2017.

Samstag, Dezember 31, 2016 08:00


Den 2016 ist so verlaufen, wie erwartet – keine große ökonomische Krisen, keine AbstĂŒrze, ganz im gegenteil – der Aufschwung dauert an.
Die Katastrophen-vorhersagen – die von den Medien so beliebt sind - haben sich nicht erfĂŒllt. Ist auch gut so.
So, wir schauen an 2017 optimistisch.
NatĂŒrlich, gibt es Probleme, die aber stammen ĂŒberwiegend von einem einfachen Grund – Politikern lĂŒgen zu viel. So nach und nach bekommen die und auch wir alle es zu spĂŒren. Hoffentlich erkennen wir es frĂŒhzeitig, um es zu korrigieren. Soweit ist es nicht gelungen und, der Politiker der offen ist und nicht lĂŒgt (ja, solche ausnahmen gibt es auch gelegentlich) wird schnell gekennzeichnet und soweit möglich aus der Politik herausgeworfen.

Im IT Bereicht tut sich auch einiges.
Wir haben es den Vertrag fĂŒr Support von UPS IT-systeme gewonnen und somit wird auch unsere mobile Applikation wieder voll eingesetzt.
Der Team wĂ€chst, der US-kunde will der Team um fĂŒnf weiteren Entwicklern zu erweitern. Somit haben wir genĂŒgend zu tun aber bitte vergessen auch Sie es nicht – wir sollen immer vor Augen halten, warum wir und Sie dies alles eigentlich tun. Wir leben nur einmal.

Wir wĂŒnschen Ihnen das es Ihnen das Leben das bringt, was Sie von ihm erwarten.

April/Mai 2016: Microsoft ♄ Linux.

Montag, April 04, 2016 08:00


Ein bekannten englischen Spruch passt dazu: “Three things can't be hidden long: The sun, the moon and the truth” Obwohl in diesem Fall dauerte es nahezu 20 Jahre lang :-)

Es ist so weit, Microsoft loves Linux.
https://blogs.technet.microsoft.com/windowsserver/2015/05/06/microsoft-loves-linux/

Der Grosse-riese beginnt damit, die RealitĂ€t zu akzeptieren. Microsoft rĂ€umt ein, das Linux, zumindest fĂŒr die Server-systeme, eine "echte Alternative" zum Microsoft Betriebssystemen sei. Nach den jahrelangen missachten und DemĂŒtigungen von den Steve Ballmeer und Bill Gates, macht nun die neue FĂŒhrung jetzt endlich Schluss damit und wendet um.

Es ist verstĂ€ndlich und eigentlich ein Zeichen der Besserung bei Microsoft. Es scheint so, dass der Chef - Satya Nadella die RealitĂ€t besser wahrnimmt, als der hoch-gelobte VisionĂ€r Gates, der ĂŒbrigens, keine von seine Visionen zeit-entsprechend zu Wirklichkeit gebracht hat. Es erinnert an frĂŒhere 90-Jahre, und zu spĂ€te Akzeptanz vom WEB browser und Internet von Microsof. Auch da hat Bill Gates und Microsoft aufs Mozilla und WEB zuerst gar nicht reagiert und erst wenn es klar wahr, das dies "der Ding der Dinge" ist, holte Microsoft mit Internet Explorer nach.

Angesichts der wachsende starke von Linux in allen Bereichen bleibt da nicht anderes zu tun als es zu akzeptieren und es fĂŒr sich zu nutzen. In wie weit ist dazu Microsoft durch den eigenen schlechteren Ergebnissen und ökonomischen Zahlen gezwungen, bleibt unbekannt.

Und, es bleibt abzuwarten, wann es auch beim Mobilen- und Desktop-Systemen zum solchen RealitĂ€tsanpassungen kommen wĂŒrde. Wenn es Microsoft schafft, könnte dies ein Rettungsring fĂŒr fallende Riese sein.

Ende des Jahr 2015: Die RealitÀt in 2016 wird besser sein, als es in die Aussichten heute dargestellt wird.

Montag, Dezember 28, 2015 08:00

Wir wĂŒnschen Ihnen das bestmögliche Jahr 2016!

Unsere Firma hat ein erfolgreiches Jahr 2015 hinter sich und wir sind, gegenĂŒber die Meinung die in der Medien hĂ€ufig heute prĂ€sentiert wird, nach wie vor zuversichtlich, das der kommende Jahr 2016, zumindest ökonomisch, ein Erfolg sein wird.

Lassen Sie sich von den negativen Kommentaren in Medien von Ihren Kurs nicht abweichen. Durch den neuesten Ereignisse besteht kein grĂ¶ĂŸerer Gefahr fĂŒr ein weiteren ökonomischen Aufschwung und die Europa steht von weiteren erfolgreichen Jahr. Ja, die EuropĂ€ischen und US Politikern machen viele falsche Entscheidungen, aber die, Gott-sei-dank, fĂŒhren unsere Firmen nicht. Wir machen es. So, fĂŒr uns gilt fĂŒr 2016: "Keine SchuldgefĂŒhle können die Vergangenheit Ă€ndern und, gleichzeitig, keine heutige Sorgen werden die Zukunft beeinflussen" Die Zukunft wird so sein, wie wir es schaffen."

August/September 2015: Die Übernahme von Nokia durch Microsoft enwickelt sich, leider, in die vorgesehene Richtung...

Montag, August 3, 2015 08:00

Die Annahme, das die Übernahme von Nokia durch Microsoft eines Todes-kĂŒss fĂŒr Nokia sein kann, siehe z.B: News von Feb/MĂ€rz 2011 und April 2014: Mobil-Riese fĂ€ngt nach einem (Android) Strohhalm, bestĂ€tigt sich bereits, leider.

Dazu die neueste Pressemeldung von Microsoft, ĂŒber Entlassungen und Abschreibungen, die Microsoft in Zusammenhang mit diesem GeschĂ€ft tĂ€tigen muss: http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-08/microsoft-to-cut-7-800-jobs-as-it-restructures-phone-business. Somit ist es klar: die Übernahme wahr ein komplettes Flopp und Nokia hat derzeit, 14 Monat nach, fĂŒr Microsoft, mindestens Buchhaltung-mĂ€ĂŸig, Null, oder sogar ein Minus, Wert.

Die Pressenachricht, beinhaltet folgender Satz von CEO von Microsoftu, Satya Nadella: "We are moving from a strategy to grow a stand-alone phone business to a strategy to grow and create a vibrant Windows ecosystem including our first-party device family."

Es bleibt abzuwarten, was heiß es: "to grow and create a vibrant Windows ecosystem including our first-party device family."
Uns ist es unklar, und wir sehen solche Unternehmenskultur als eine der GrĂŒnde fĂŒr dieses Desaster.

Sommer 2015: SoftwarequalitÀt - es tötet bereits.

Montag, Mai 25, 2015 08:00

Die QualitĂ€t des Software ist generell schlecht. Nur weniger wagen sich darĂŒber zu sprechen, und von IT Branche selbst, keiner. Oder wenn, dann nur in den positiven Zusammenhang, etwa wie viel sie fĂŒr die QualitĂ€t tun. RealitĂ€t sieht aber anders aus: in eine große Rauchwolke ging letzte Woche der neuste MilitĂ€r-Transportflugzeug A400M von Airbus nieder: http://www.focus.de/finanzen/news/toedliches-unglueck-in-spanien-hat-ein-softwarefehler-den-a400m-zum-absturz-gebracht_id_4691837.html

Ursache: ein Software-Fehler der alle Motoren zum stillstand brach. Im Flug.

Dies ist der Beispiel, wo der Software bereits direkt - tötet.

Ein schöner Übergang bot uns vor paar Monaten Sir Stephen Hawking, in seine ĂŒberlegung, ĂŒber mögliche Bedrohung von Menschheit durch kĂŒnstliche Intelligenz. http://www.focus.de/wissen/technik/wird-man-sie-kontrollieren-koennen-stephen-hawking-warnt-in-100-jahren-sind-computer-intelligenter-als-menschen_id_4681638.html

NatĂŒrlich, bei Ursache fĂŒr diese Katastrophe von Airbus handelt sich selbstverstĂ€ndlich um eine rein-menschliche versagen - die ungewollt sei. Eine Schlamperei ist es einfach.

Das interessante dabei wahr ganz anderes: zwar zu verfolgen, wie sich dazu die verschiedensten IT Experten Ă€ußerten. Nicht ĂŒberraschend, bildeten sich zwei Meinungen. JA, es ist ein Problem, eine Bedrohung fĂŒr Zukunft und NEIN, es wird kein Problem sein.
Und der Punkt?
Google, zum Beispiel, sagt JA, Microsoft dagegen (mittels sein Technologie-Chef) sagt NEIN - kein Problem, sei ruhig es ist kein sicherheits Problem fĂŒr die Zukunft. Es passt genau in Bild von den heutigen Welt der von Microsoft Software dominiert wird. Der sicherlich auch beim Airbus sein Einsatz findet. Und der Trend, das mit Microsoft Visual Tools "jeder" leicht-schnell (und damit billig) programmieren kann hat somit seine folgen.
Ich fliege selbst als private Pilot und fĂŒr mich, schmeiße ich jeder Computer aus der Kabine weg. Soweit es geht. Leider, beim Airbus oder Boeing habe ich als Passagier kein Einfluss mehr. Nur Geld und die Software-riesen haben da was zu sagen. Umso mehr Angst habe ich da, in Zukunft mitfliegen.

April 2014: Mobil-Riese fÀngt nach einem (Android) Strohhalm.

Montag, April 7, 2014 08:08

Es ist wirklich interessant die neueste Entwicklung bei Nokia zu verfolgen. Wir entwickeln fĂŒr Mobiltelefone mehr als 10 Jahre, so ist es fĂŒr sehr wichtig, was dort passiert.

Den letzten Stand, von Herbst 2013, ist der, das Microsoft hat mobiles GeschĂ€ft von Nokia gekauft und somit gerettet. Unsere Meinung dazu wahr es, dass es ein Kuss des Todes fĂŒr Nokia sein kann. Microsoft und Nokia sagen natĂŒrlich was ganz anderes.

Und was ist der neueste stand?

In Februar 2014 meldete Nokia neuen Smartphone, samt neuen Betriebssystem. Nicht dem von seine Mutter Microsoft - Windows Mobile, sondern Android von Google. NĂ€her dazu kann mann z.B. hier sehen
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article125147908/Nokia-bricht-Tabu-mit-kastrierten-Android-Handys.html
Dies ist ein ĂŒberraschender Schritt, von der Hersteller von - nach eigener Werbung - der besten mobilen Betriebssystem der Welt.
NatĂŒrlich, die Business Analysts nickten positiv dazu - fĂŒr das GeschĂ€ft ist es ist eine richtige Entscheidung. Auf jeden Fall - es kann die Nokia retten. So was wĂŒrde auch fĂŒr Benutzern eine gute Nachricht fĂŒr Zukunft sein:
- wenn Nokia am Markt bleibt, wird die Konkurrenz schÀrfer
- Nokia Mobiltelefone selbst sind, mindestens hardwaremĂ€ĂŸig, sehr gut
und wahrscheinlich dass wichtigste Effekt:
beim Anpassung und portieren von Android Betriebssystem fĂŒr Nokia, könnte es dem Microsoft Entwicklern etwas beibringen, wie eines Mobiles Betriebssystem fĂŒr Zukunft innerlich aussehen soll. Wenn etwas davon Microsoft auch in seinen eigenen Produkten dann ĂŒbernimmt, wĂŒrde es eine große Erleichterung fĂŒr Benutzern von Microsoft produkten weltweit sein.

Somit, drucken wir Nokia die Daumen, dass es mit Android klappt
und
werden diese Geschichte weiter verfolgen.

November 2013: Weihnachten kommen: Neues GebĂ€ude fĂŒr Solver IT.

Monday, November 11, 2013 09:00

Wir haben es in diesem Jahr eine neue GebÀude bekommen.
solver.sk
Unsere Niederlassung in Bratislava bezieht neue RĂ€ume nahe am Zentrum von Bratislava, im Stadtteil Kramare.
4 Etagen bieten jetzt genĂŒgend Raum fĂŒr unsere Entwicklungsteams und sorgen fĂŒr verbesserte Arbeitsbedingungen fĂŒr unsere Entwicklern. Eigenes Parkplatz ist im diesen Gegend von großen Vorteil.
So, wenn Sie uns nÀchstes mal besuchen, bitte nicht vergessen, neue Adresse: Uhrova 20, Bratislava Kramare.

Und auch in der Nacht fĂŒhrt Sie unsere blaue Logo zu uns.
solver.sk

Sommer 2013: MobilProfi wird beim Kunden eingesetzt.

Monday, Juni 3, 2013 09:00

Unser MobilProfi Software im ANDORID MobilgerÀten hat seinen ersten Kunden bekommen - Logistik Firma setzt es beim Lagerverwaltung und Zustelldienst ein.
Kostendifferenz: 180,-EUR per GerÀt anstatt 750,- wie vorher, macht den ROI innerhalb von wenigen Monaten möglich. Wenn Sie MobilgerÀte anwenden, denken auch Sie nach.

Januar 2013: Mit MobilProfi schöpfen Sie die FĂ€higkeiten Ihres Smartphones fĂŒr Ihr Business aus!

Monday, Januar 6, 2013 09:00

MobilProfi Software von Solver macht aus ihrem Andorid Smartphone einen mobilen Computer mit Barcodescanner. Sie können einfach, schnell und zuverlĂ€ssig ihre GeschĂ€ftsdaten vor Ort mobil erfassen, verarbeiten und auf den Server ihres Unternehmens ĂŒbertragen.
Mobiltelefone/Smartphones nehmen eine so rasante Entwicklung und verbessern die Leistungsmerkmale so schnell, dass sie andere, oft teurere & komplizierte mobile GerĂ€te einholen und zukĂŒnftig ersetzen werden.

In den letzten fĂŒnf Jahren haben Smartphones PDA-Lösungen nahezu komplett aus dem Markt verdrĂ€ngt. Es ist absehbar, dass die nĂ€chsten Produkte, die durch Smartphones substituiert werden, Handheld Computer sind. Heute noch werden Handheld Computer in der Industrie, in der Logistik, im Transportgewerbe und bei der Lagerverwaltung fĂŒr Datenerfassung- & Verarbeitung genutzt.

Diese Entwicklung hat Solver bereits frĂŒh erkannt und macht sich die neuen FunktionalitĂ€ten von Mobiltelefonen zunutze. Die Rechner- und SpeicherkapazitĂ€t eines neuen Mobiltelefons ist vergleichbar mit der LeistungsfĂ€higkeit eines einige Jahre alten Desktop-PCs. Neue mobile Betriebssysteme, Bedienfreundlichkeit, integrierte Barcode- und RFID-Scanner sowie nach wie vor sinkende Preise sind weitere Treiber dieser dynamischen Entwicklung. Das Alleinstellungsmerkmal ist jedoch, dass jeder mittlerweile ein Mobiltelefon bei sich hat.

Die Schlussfolgerung ist, wenn man die Business Logik aus dem Handheld Computer in das Mobiltelefon verlagern kann - und Solver zeigt Ihnen, es ist möglich – entfĂ€llt die Notwendigkeit fĂŒr ein zusĂ€tzliches MobilgerĂ€t komplett. Das spart Kosten, sowohl in der Beschaffung, als auch im Unterhalt (LCC).

Solver ist Teil dieser Entwicklung und stellt Ihnen eine mobile Business Applikation fĂŒr Android Mobiltelefone, den MobilProfi, bereit. Leistungsumfang der MobilProfi-Applikation in Verbindung mit dem Smartphone:
Daten Ein- und Ausgabe: Mit dem externen oder internen Scanner beziehungsweise mit der integrierten Kamera 1D- und 2D- Barcode scannen. Tastatureingaben: on-screen, mit Qwerty oder einer mobilen Tastatur
Touchscreen: Ermöglicht die Applikation mit dem Finger oder per Stift intuitiv zu bedienen.
Akustische BedienerfĂŒhrung: Die Soundausgabe des Scanner und die Töne des Smartphones ermöglichen eine intuitive Bedienung der Applikation, ohne dass jeder Schritt am Bildschirm verfolgt werden muss. Oft kann dabei das Mobiltelefon wĂ€hrend der Arbeit am GĂŒrtel oder in der Tasche verbleiben. Datenverarbeitung schnell und effizient direkt am Mobiltelefon: Durch die LeistungsfĂ€hige Hardware mit zwei/vier core-Prozessoren und bis zu 64GB Speicher jederzeit performant. Vielseitige Kommunikationswege: Mit einem ĂŒbergeordneten Server mittels WiFi, Bluetooth, GPRS, SMS, SD Karte oder einer direkten LAN Anbindung möglich.

Leistungsumfang der MobilProfi-Applikation-Software: Identifikation von Benutzern: LogIn mittels Passwort oder automatisch durch Gesichtserkennung. Unterschrift: ZukĂŒnftig wird auch die Unterschrift direkt am Bildschirm mit einem Stift möglich. Verarbeitung und Darstellung von Daten je nach ihren BedĂŒrfnissen, beispielsweise:
Lagerverwaltung
Waren Ein- und Ausgang
Abnahmen, Verwaltung, Inventarisierung
Ankauf & Verkauf
Paketservice – Zustellung und Annahme von Paketen
Mobile Technikern
Serviceleistungen
GPS Applikationen

Die smarte Softwarearchitektur von Solver ermöglicht es uns, die Applikationen an ihre spezifischen KundenbedĂŒrfnisse zeitnah und preiswert anzupassen.

Sie könnten von uns so beispielsweise einen Mobilen-Client zur Dateneingabe in ihrem zentralen EDV System (z.B. SAP, Navision, etc.) bekommen, ohne dass es hohe Kosten verursacht.

Noch etwas zum Thema Pricing: die Kosten fĂŒr Smartphones sinken stĂ€ndig und mit einem passenden Nutzungsvertrag können die Anschaffungskosten fĂŒr die Hardware sogar bis auf 0 sinken. Bevor Sie daher ihren nĂ€chsten Beschaffungsauftrag fĂŒr Handheld Computers unterschreiben, sprechen sie mit uns ĂŒber die richtige Alternative! Sehr gerne unterbreiten wir ihnen einen kostenlosen Projektvorschlag fĂŒr ihre neue MobileProfi Lösung mit einem kostenfreien Smartphone.

December 2011: Relaxing and quiet Christmas 2011

Monday, December 05, 2011 09:00

And, it is good time to think a little bit, look back to review what happened, and, if there is such wish, to draw some, hopefully correct, conclusions for the future.
This year, we saw:
- mobile devices with OS Android entered the market and formed a sucessful competition to fashionable iOS devices.
- death of OS Symbian, by hand of its careless parent - Nokia. Hand with lethal weapon was led by Microsoft. This might be also an end for Smartphones made by Nokia, as - after so much lies and untrustworthy behavior of Microsoft in the past - we do not believe in what they say.
Economical problems of Nokia have its roots in software development, which , with Microsoft, is by far not resolved, on the contrary, we think that Microsoft is not able to help someone to do better software. Anything else is just marketing.
- End of Sun Microsystems, being swallowed by Oracle Corporation. According first news from insiders, this works so far well, internal culture seems to be positive towards what was purchased from Sun, so, we hope that J2EE technology will survive. Not only because of Oracle, but of vital business interest, it has got a wide support around the world, as it is simply the right software and technology, addressing the needs of customers and doing its job in right way.
It is amazing, to follow the paths of Open Source software, which, in spite of predictions from commercial gurus like Oracle, Microsoft or Adobe, gains more and more weight and interest and acceptance also in end user world. Yet, another example is OS Andorid, based on Linux architecture. Discovering the ./etc, mnt ... directories on fashionable, windowz-like gadget is fun.
- Many new interesting products from Google. They move forward, step by step, doing simply the right things (mostly).
What is happening today at Google - this is actually what was promised during .com hype around year 2000. Now, it is up to Google, to make this promises to happen. Where are those thousand of stupid investors, which invested into fake .com start-ups at that time? Now, they have to invest into Googlenomy - an economic based on WEB and Google products.
Oh, I know... they invest into Cloud Computing - buzzword which does currently bulldoze the market so clearly, that also Google itself is using it to market its WEB products properly.
We have first applications on Android market, so, the future is coming.
It will be interesting year 2012, ahead of us. It seems so, that western society is overloaded by too much lies, cheating and fakes from top-up politicians, down to last slum. This is not economical, banking or business crisis - this is moral crisis one and only. Stupid and non-moral politicians are making it only worse and by printing new paper money. They try to bail-out the culprit ones and punish the innocents. Whoever has not caused this problems - will be punished. Sorry for this, but you know... "whatever will not kill you - it makes you stronger".
We wish all our customers, employees and friends quiet and relaxing end of the year 2011.
Do not let the consum fever to gain controll over you. Maybe it is time to step back and dream a little bit. Because, nothing happens, unless first we dream.
Happy New Year 2012!

November 2011: Mobile applications and outsourced IT support.

Wednesday, October 26, 2011 09:00

Android devices are showing its potential. New mobile phones, with powerful hardware and intelligent software -without annoying bugs- provides a powerful platform for business applications. We extend our mobile parcel delivery application for new features, of which the 1D and 2D bar code scanning is the most important.
We maintain IT server infrastructure for our customer. Server for accounting, finance, inventory and business process, running Linux, Oracle and business applications are kept up-to date and running in 5/7/12 mode, including standby backup servers. Here we deploy our unique backup and recovery schema, together with automatic incident notification per GPRS and SMS.

September/October 2011: New projects and technologies

Monday, September 05, 2011 09:00

The new technologies are taking its place in IT, as promoted during last 10 years. What was than promoted, becomes reality now. Also our customers are getting to the point, where the new technologies are mature enough, to move from marketing buzzwords into a real world usage.
No nooo...., Cloud computing is it NOT.
It is client-server technology of .NET, being promoted first in 1999, being mature enough now, to be used for serious application. Our customer in USA, decided to port its big software system using Windows Presentation Foundation and latest .NET. We also admire the decision to use Jira and Subversion. This gives us chance to forgett about SourceSafe, a horrible Microsoft product to control software versions. Source Safe being replaced by Subversion in Microsoft's products, emerging from OpenSource community...
Another customer, this time european one, will re-implement its big back-office system, using latest client-server technologies. Reason is simple: what you get today with matured server technologies, is what you need and in the past - one have to programm it itself. Now, it is "included", like versionable data modell, scalability and independence from client. There is J2EE or .NET technology to choose from.
We have finished an inventory module for our Organizer information system, with special functions to return unused materials and items. Especially usefull for customers, processing raw materials, like plates or bars of raw material. Returend material or its parts can be than effectively re-used in subsequents orders. This saves the costs.

July/August 2011: Cloud computing: what is the reality?

Monday, Jun 27, 2011 09:00

Today, we just cite from an article of Dion Hinchcliff, on ebiz
"What Does Cloud Computing Actually Cost?

Windows costs at least 20% more to run in the cloud.
Both Microsoft and Amazon offer almost identical pricing for Windows instances while Google App Engine is not even a player in Windows compute clouds. There are undoubtedly cheaper offerings from smaller clouds but they are less likely to be suitable for enterprise use, though certainly there are exceptions.
Subscriptions will be one of the lock-in models for cloud computing
Pre-pay for your cloud to get the most value and you'll get great prices. But you'll be committed to providers for years potentially without a way to leave without stranded investments.
Better elasticity does not confer major price advantages.
GAE is one of the most granular of the cloud computing services, only requiring for you to pay for what you actually use (for example, you have to commit to at least an hour of compute time at a time from Amazon) but does not provide a major cost advantage for large applications.
You can't pay more for better uptime and existing SLAs are not sufficient for important business systems.
It's unclear why, given open questions about cloud reliability, why no vendors will offer differentiated service where enterprises can pay more for a better SLA. The best you can get right now is also the worst, or 99.95% uptime. This is about 4 hours of expected but unscheduled downtime a year. For business critical applications, this is still too much. This will end up being an opportunity for other vendors entering the space though I expect the Big 3 listed here will improve their SLAs over time as they mature.

Mai/Juni 2011: Cloud computing: der nĂ€chste marketing Trick fĂŒr die grossen und dummen.

Montag, den 09 Mai 2011 09:00

Cloud computing - a new "hype" buzzword in IT, found in marketing of all IT companies around the world.
The Cloud Computing is nothing else, than a new, latest, IT buzzword with no real content.
It is no real technology, software or hardware. It is just a marketing and bussines construct, to cloud the reality before eyes and minds of the customers.
Such IT "Cloud" has one main purpose: to generate a dense marketing mist - the Cloud is nothing else than a dense mist - so that customer can not see, follow or distinguish, what is he paying for. I assume, that the original author of this buzzword had such intellectuall anagram in mind, when he was inventing this buzzword. This anagram is known to IT insiders, but it is in vital interst -of their own profits- to keep it unspoken.
But, to be clear, of course that there are real and sensefull technologies beyond cloud computing. But those technologes are not new, have its names, like distributed computing, WEB services, "application as a service" and "computing as a service". All this is known, it is WEB technology developed in the last 10 years, mainly in Open Source community and Sun Microsystems. Cloud computing is nothing else, than a new marketing wrap-up of the old marketing watchword of the Sun Microsystems company: "The Net is the computer". This buzzword is even re-cycled! Because alredy at the beginnning of this century we had another well known hype around this, at that time under the name ".com"
We all know the history of .com buzzword. And from Cloud Computing, one can not expect anything else. In a few years, when it fulfills it purpose to generate enough profit for rich IT companies, it will fade away and will be substituted with another "nice looking and modern" IT buzzword. There is already one, just around the corner...
CloudComputing and Microsoft
CloudComputing and Oracle

Februar/MĂ€rz 2011: Neues Jahr - neue Projekte und .. ende fĂŒr Smartphones von Nokia

Dienstag, Februar 01, 2011 09:00

Neue Technologien kommen.... die alten gehen.
Sadly to said, but it is true, one of them is the mobile operating system from Nokia - Symbian. Symbian is today the most widespreaded operating system for Smartphones, but... company Nokia has been so long praised as "the technology miracle from Finnland" or "how to evolve from trees-cutting to Hi-Tech", that the Nokia company felt down to ground.
In a fact, what we see around in the bussines world is: if some company appers to be in flashlight of famous bussines advisors as "the best", than... be carefull, it usually means that there is something wrong in there.
Nokia agreed with Microsoft, that the next Smartphones from Nokia will have Mircosoft Mobile Operating System, or whatever the name of it will be.
We think, this is the last nail into coffin of good Smartphones from Nokia and ... future mobile project will be done for Android. We are already porting the existing applications.
Rest in piece, Symbian.

November, Dezember 2010: Jahresende - eine Menge Software, die geliefert werden muss..

Montag, November 01, 2010 09:00

Wir vollenden eine Anwendung fĂŒr Handys, von Kurieren von UPS, die Pakete zu Ihnen liefern. Dazu erweitern wir auch eine Anwendung zur UnterstĂŒtzung des internen GeschĂ€ftsprozesses der Paketfirma
Die österreichischen Bus- und Bahngesellschaften erhalten eine neue Version des Back-Office-Systems, das dann in der Lage ist, die Daten den VDV-Protokollen entsprechend auszuwechseln.
Bratislava Flughafen: Die FlĂŒssigtreibstoff-Lagerung erhĂ€lt eine neue Version ihres Back-Office-Systems von uns;
Ein Back-Office wird auch der Firma Kavomaty helfen, die mehr als eintausend Verkaufsautomaten im ganzen Land installierten zu managen... ... ... und unser großer Kunde in den USA bereitet eine gĂ¶ĂŸere Freigabe seiner CAD-CAM-Software. Zehn Entwickler vollenden alle Funktionen, die die Kunden weltweit brauchen.
Wenn Sie daher von uns die Lösung einige Ihrer IT-Probleme wĂŒnschen - OK, aber... erst nĂ€chstes Jahr bitte. Wir danken fĂŒr Ihr VerstĂ€ndnis und wĂŒnschen Ihnen ein ruhiges und entspannendes Ende des Jahres 2010

September, Oktober 2010: Outsourcing fĂŒr Entscheiders.

Monday, September 06, 2010 09:00

BITKOM, der Bundesverband fĂŒr Informationwirtschaft Telekomunikation und Neue Medien, www.bitkom.org organisiert eine Outsourcing-Konferenz in Frankfurt - Entscheiderforum Outsourcing. Wir nehmen daran teil, um mit unseren Kunden zusammen zu treffen und ĂŒber unsere Erfahrungen mit Outsourcing zu diskutieren.

Juli, August 2010: Eine weitere Anwendung fĂŒr den Logistik- und Paketservice.

Montag,der 5. Juli 2010 09:00

In diesem Sommer entwickeln wir zusammen mit unserem Logistik- und Paket-Kunden eine neue Anwendung zur Online- und Offline-Synchronisierung von Paketen. Sie verwendet standartgemĂ€ĂŸe Windows .NET-Technologie fĂŒr den Desktop-Klienten und außerdem eine WEB-Version zur Online-Zusammenarbeit. Dies verleiht dem Kunden die grĂ¶ĂŸtmögliche FlexibilitĂ€t und GewĂ€hrleistung, dass sein GeschĂ€ft nicht durch AusfĂ€lle der Internetverbindung beeintrĂ€chtigt wird. Denn heute versagen oft, immer noch, die schönsten und sehr fortgeschrittenen Anwendungen auf WEB-Technologie-Basis, wenn man sie Hunderte von Kilometern abseits der Hauptknotenpunkte benutzt, wo eine verlĂ€ssliche TCP/IP keine alltĂ€gliche RealitĂ€t ist. Unsere Anwendung kann per Brieftaube, Schneckenpost, Telefon oder TCP/IP kommunizieren. Eine solche FlexibilitĂ€t ist das, was wir gerne zu Stande bringen.

Mai, Juni 2010: Outsourcing allein wird die Welt nicht retten.

Montag, der 19. April 2010, 09:00

Zusammen mit einer deutschen Informatik-Gesellschaft - Bitkom, www.bitkom.org, bereiten wir einen Artikel fĂŒr ein neues Buch vor: "Die besten Outsourcing-Praktiken". Diese Publikation wird im September 2010, auf der jĂ€hrlichen Konferenz "Entscheiderforum Outsourcing", erhĂ€ltlich sein, die von Bitkom in Deutschland organisiert wird. Das Zentralthema wird "Gelernte Lektionen" sein, in unseren zwanzig Jahren Erfahrung auf dem IT-Outsourcing Markt.

Februar 2010: Kalter Winter – kaltes GeschĂ€ft.

Monday, 01 February 2010 09:00

Wir haben einen sehr kalten Start ins Jahr 2010 hier in Europa.
Niemand ist perfekt. So haben wir jetzt Zeit dafĂŒr gefunden, unsere internen Verfahren zu verbessern, um unseren Kunden noch besser zu dienen.
Unser Ziel ist es, unsere FĂ€higkeit, zu einer bestimmten Zeit und zu einem bestimmten Preis und ohne Kompromisse zu liefern, noch zu verbessern, und die Feedback-Schlaufe der Zufriedenheit unserer Kunden noch enger zu ziehen. sZum Wohl unserer Outputs und Kunden. Versuchen wirs!

December 2009: Marry christmas and happy New year 2010!

Monday, 30 November 2009 09:00

Time is running.
We wish you quiet and relaxing Christmas time.
Stop, take a breath, .. think... read books, switch off TV, talk to people around you and ...move your body.

October 2009: We resolved a small problem for big parcel service company.

Monday, 27 September 2009 09:00

A big parcel service company had a problem with bar code scanners used to automate data entry for parcels in a big parcel storage. We delivered a new hardware and software and integrated it into existing IT system. New scanning solution is intelligent, using capabilities of smart scanners to eliminate the need of manual entries and corrections. Our customer is satisfied, it works. We too...

August - September 2009: Summer update of our software - visualisation tool for paving.

Monday, 27 July 2009 09:00

Hot summer days, our kids are on holidays so ... we did a holiday too. Common holidays with kids - this is why live this life.
But still, we managed to deliver a new version of special visualisation programm for paving and design of garden. Our customer in USA, makes a big deal with this tool, showing their customers, how their house and garden wil be looking like, after face-lift.

Jun - July 2009: Stop filing EXCEL sheets and start working!

Monday, 01 Jun 2009 09:37

We provide a new automated acitivity and work report for all those, sitting a whole day in front of computer. This leavs you free of thinking about what to write into an emtpy Excel sheet, at the end of a day.

April - May 2009: A new outsourced Project in Croatia

Monday, 06 April 2009 09:37

We provide our IT support services to a new customer in Zagreb, Croatia. It is a known parcel service company, where - during workdays - we deliver application support for their business application.


February - March 2009: IS Organiser is expanding

Wednesday, 04 February 2009 09:37

We finished installation of another customized IS Organizer system at our customer in eastern Slovakia. Further extensions are already in the pipeline.
Also, we talk to one local IS systems provider to overtake its business, to expand our customer base in Slovakia. We will let you know, if it worked for all sides. Stay tuned.


End of 2008, beginning 2009

Monday, 01 December 2008 09:26

For the Christmas time, we wish all of our customers and friends quiet and nice holidays. Use it for to relax your body and soul. Use it, to think about yourself and our society.
For example in this way: Dustman will tomorrow dispose a dump of things, which - just yesterday - someone "must have".


Oct - Nov 2008 - new customer: UPS

Tuesday, 30 September 2008 00:00

From September 2008, we maintain and develop a special application for UPS. UPS is a well known parcel service. Application is client-server, with Delphi and Oracle technology. It calculates prices and follows every package. We will also help UPS to deploy this application in other european countries.


September 2008: WEB portal for an geman bank

Wednesday, 20 August 2008 16:02

In the past, we helped our customer to develop a WEB portal for on-line dealing system for Gold and precious metals. On-line shop and dealing system is used by german bank, to sell and buy gold and precious metals. Investment into gold has become very popular these days so, the project goes on. Now, we are extending this system for numismatic part and also rebranding it for different european countries and languages.
Technologies used are: Java, J2EE, CRM open source frameworks. Database engine is in this case Microsoft MsSQL Server.




Copyrights 2009 Solver IT s.r.o. Was wir machen   |   Neuigkeiten   |   Unsere Firma   |   Unser Team   |   Kontakte